Die PCC SE plant in Malaysia in einem 50/50-Joint-Venture gemeinsam mit einem der größten Chemiekonzerne Südostasiens, der PETRONAS Chemicals Group Berhad (PCG), einen neuen Standort zur Produktion von Alkoxylaten (nichtionischen Tensiden und Polyether-Polyolen) aufzubauen. Dadurch expandieren wir mit Kerngeschäftsbereichen in den stark wachsenden Chemiemärkten Asiens. Der Standort der geplanten Produktionsanlagen ist der strategisch sehr günstig gelegene Petrochemie-Komplex, den PCG als Teil des globalen Öl- und Gaskonzerns PETRONAS in Kerteh (Malaysisch: Kertih) im malaysischen Bundesstaat Terengganu betreibt. Das Bild oben zeigt eine Luftaufnahme des Chemiekomplexes von PCG.

Joint Venture:PCC Oxyalkylates Malaysia Sdn. Bhd. (PCC-OM), Kuala Lumpur (Malaysia)
Joint-Venture-Partner:PCC SE: umfassendes Know-how bei Tensiden (PCC Exol SA) und Polyolen (PCC Rokita SA)

PETRONAS Chemicals Group Berhad (PCG): einer der führenden integrierten Chemieproduzenten in Südostasien; Teil des Öl- und Erdgaskonzerns PETRONAS

Standort:Kerteh, Terengganu (Malaysia)
Standortvorteile:PCG betreibt in Kerteh einen integriertern Petrochemie-Komplex:

  • Gesicherte Rohstoffversorgung (v.a. mit Ethylenoxid)
  • Exzellente Infrastruktur
  • Direkte Verbindung zu Hafenterminals (kostengünstige internationale Verbindungen)
Geplante Anlage:Aufbau einer Produktionsanlage für Alkoxylate:

  • Ethoxylate (nichtionische Tenside) und
  • Polyether-Polyole

Aufbau eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungszentrums

Projektziel der PCC:Expansion von Kerngeschäftsbereichen in den Wachstumsmarkt Asien
Projektverlauf:2017: Gründung der PCC-OM als PCC-Projektgesellschaft

2020: Veräußerung von 50% der Anteile an PCC-OM an PCG

2021: Geplanter Start des Anlagenbaus

2023: Geplante Inbetriebnahme