//PCC Intermodal S.A., Tochtergesellschaft der PCC SE, beantragt das Delisting von der Warschauer Börse

PCC Intermodal S.A., Tochtergesellschaft der PCC SE, beantragt das Delisting von der Warschauer Börse

Duisburg / Gdynia (Polen), im Juni 2018. Die PCC SE plant die Konzerntochter PCC Intermodal S.A., Gdynia, von der Börse zurückzuziehen. Als Mehrheitsaktionär hält die PCC SE 98,40 % des Kapitals und 98,87% der Stimmrechte. Am 28. Juni 2018 fand eine außerordentliche Gesellschafterversammlung der PCC Intermodal S.A. statt, auf der der Vorstand der PCC Intermodal S.A. ermächtigt wurde, bei der polnischen Finanzaufsicht (KNF), der Warschauer Börse (GPW) und der Nationalen Zentralen Depotstelle (KDPW) entsprechende Anträge für ein Delisting der Aktien der PCC Intermodal S.A. einzureichen. Das Delisting steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen polnischen Behörden.

2018-06-29T16:48:41+00:00