//PCC Rokita erneut Teil des polnischen Nachhaltigkeitsindex RESPECT

PCC Rokita erneut Teil des polnischen Nachhaltigkeitsindex RESPECT

PCC Rokita SA eines von zwei Chemieunternehmen in Polens Nachhaltigkeitsindex

Duisburg / Brzeg Dolny (Polen), im Dezember 2017 – Die PCC Rokita SA mit Sitz im niederschlesischen Brzeg Dolny, die größte Konzerntochter der PCC SE, ist als börsennotiertes Chemieunternehmen zum zweiten Mal in Folge in den RESPECT-Index an der Warschauer Börse aufgenommen worden.

Diesem Nachhaltigkeitsindex, der im Dezember 2017 zum elften Mal aktualisiert wurde, gehören nur 28, davon zwei Chemieunternehmen, der fast 500 am Hauptmarkt der Warschauer Börse notierten Unternehmen an. In den Index aufgenommen zu werden, ist somit eine große Auszeichnung: „Dass unsere Aktie Teil des RESPECT-Index ist, ehrt uns sehr. Immer bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen, ist für die PCC Rokita nicht das einzige Ziel. Wichtig ist uns auch, wie wir zu diesen Ergebnissen gelangen“, erklärt Wieslaw Klimkowski, Vorstandsvorsitzender der PCC Rokita SA.

Auch die Geschäftsführende Direktorin der PCC SE, Ulrike Warnecke, zeigt sich mehr als zufrieden: „Wir sind stolz auf die Entwicklung unserer größten Beteiligung. Als wir Rokita 2003 übernommen haben, war es ein funktionierender Betrieb, aber es gab großen Investitionsstau und auch hohen Rationalisierungsbedarf. Hier haben wir in den vergangenen fast 15 Jahren sehr viel geleistet, sowohl durch umfangreiche Umstrukturierungen als auch durch enorme Investitionen. Wir haben dabei ganz hervorragend auch mit dem Management vor Ort zusammengearbeitet. Heute ist die PCC Rokita ein florierendes und nachhaltig agierendes Unternehmen und steht als guter, starker Partner im Markt.“

Mit dem RESPECT-Index sollen die Anleger auf Unternehmen aufmerksam gemacht werden, die auf verantwortungsvolle und nachhaltige Weise geführt werden. Die durch den Index abgebildeten Unternehmen zeichnen sich durch die Qualität ihrer Berichterstattung, ihrer Anlegerbetreuung und Informationspolitik aus. Da zu den Aufnahmekriterien auch die Liquidität der jeweiligen Aktie zählt, ist der RESPECT-Index wie andere Börsenindizes auch ein echter Referenzwert für professionelle Anleger.

Rafal Zdon, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PCC Rokita SA: „Die Anleger schauen heute bei der Beurteilung der Wertentwicklung eines Unternehmens nicht mehr nur auf wirtschaftliche Faktoren. Die globalen Trends zeigen, dass ökologische, soziale und Managementfragen bei Anlageentscheidungen immer stärker ins Gewicht fallen. Allmählich kommt dieser Trend auch in Polen an.“

Ein Beispiel hierfür ist der staatliche Pensionsfonds Norwegens, der verpflichtet ist, „Anlagen zu vermeiden, die ein nicht vertretbares Risiko einer Beteiligung des Fonds an unethischen Tätigkeiten oder Unterlassungen bedeuten, wie beispielsweise an Verstößen gegen grundlegende humanitäre Prinzipien, gravierenden Verstößen gegen die Menschenrechte oder ernsthaften Fällen von Korruption oder Umweltschädigung.“

„In Europa und weltweit ist von Jahr zu Jahr ein stetiger Anstieg der Beträge zu verzeichnen, die auf der Grundlage ganzheitlicher Analysen investiert werden. In diese Analysen fließen neben den üblichen Finanzkennzahlen auch nichtfinanzielle Faktoren ein. Die Anleger regen die Unternehmen damit an, sich verstärkt mit Bereichen wie Ökologie, Corporate Governance oder gesellschaftlichem Engagement auseinanderzusetzen“, erklärt Tomasz Lalik, Direktor Investmentbanking des Brokerhauses BDM S.A.

Ausschlaggebend für eine Aufnahme in den RESPECT-Index sind der Aktienkurs, die Dividendenzahlungen sowie ein positives Ergebnis der Bewertung durch Deloitte. Hierzu sichten Prüfer des Consultingunternehmens Unterlagen am Sitz der Unternehmen und führen Befragungen von Mitarbeitern durch, die bestimmte Schlüsselbereiche verantworten.

Der RESPECT-Index wurde in seiner neuen Zusammensetzung erstmals am 18. Dezember 2017 berechnet und veröffentlicht.

2018-01-08T14:51:33+00:00