//Siliziummetall-Anlage in Island mit vorübergehendem Produktionsstopp aufgrund von planmäßigem Umbau und Covid-19

Siliziummetall-Anlage in Island mit vorübergehendem Produktionsstopp aufgrund von planmäßigem Umbau und Covid-19

Duisburg/Húsavík (Island), 03. Juli 2020. Die PCC BakkiSilicon hf. wird im Laufe des Juli auch den zweiten Lichtbogenofen unserer Siliziummetall-Anlage in Island vorübergehend abschalten. Dies geschieht in Vorbereitung des für August 2020 vorgesehenen, planmäßigen Dachumbaus am Filterhaus der Anlage durch den Anlagenbauer. Wie angekündigt wird dieser Umbau mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Die PCC BakkiSilicon wird diese Stillstandszeit auch für turnusmäßige Wartungs- und Reparaturarbeiten nutzen. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Anlage allerdings voraussichtlich nicht sofort wieder angefahren werden, da der Siliziummetall-Markt infolge der Covid-19-Einschränkungen und der damit verbundenen, weltweiten Konjunkturschwäche nach einer kurzen Erholung zu Jahresbeginn inzwischen wieder sehr stark eingebrochen ist. Wie viele andere Siliziummetall-Hersteller weltweit sieht sich daher auch die PCC BakkiSilicon zu einem temporären Produktionsstopp gezwungen. Im Zuge dessen musste daher in den letzten Tagen bedauerlicherweise einem Großteil der Mitarbeiter vor Ort zumindest vorübergehend gekündigt werden. Das verbleibende Team der PCC BakkiSilicon wird mit Hochdruck daran arbeiten, die Effizienz der Produktion insbesondere durch technische Anpassungen zu steigern. Auch auf der kommerziellen Seite sollen langfristige Verbesserungen erreicht werden, um die Kosten zu senken und die Ergebnissituation nach einem Wiederanfahren der Anlage nachhaltig zu stärken.

2020-07-03T15:55:51+02:00